Kunsttherapeuten, Musiktherapeuten Wien

In der Kunsttherapie geht es um das Erkunden einer inneren Landschaft der Seele, die in Form von Bildern und Gestaltungen Ausdruck findet. Die Kunsttherapie zählt zu den psychodynamischen Therapieformen, mit dem Ziel der Persönlichkeitsbildung und Gesundheitsförderung.Musiktherapie ist die bewusste und geplante Behandlung von Menschen - insbesondere mit körperlichen, seelischen, intellektuellen und sozialen Störungen und Leidenszuständen - durch den Einsatz musikalischer Mittel. Musik kann sowohl aktiv (selbst Musik machen) als auch passiv (Musik sinnlich aufnehmen) eingesetzt werden. Musiktherapie wird vorwiegend in Kombination mit anderen therapeutischen Methoden als Begleittherapie eingesetzt.

Hier finden Sie ein Verzeichnis von Kunsttherapeuten und Musiktherapeuten im Bundesland Wien. Derzeit gibt es 214 Adress-Einträge für Kunsttherapeuten, Musiktherapeuten in Wien, inklusive Strasse, Hausnummer, Postleitzahl (PLZ) und Ort. Zumeist auch mit Telefon und Handynummer, Fax, Email-Adresse und Website bzw. Homepage.

Mag.art. Mirjam Nausner

1020 Wien, Castellezgasse 9

Kunsttherapeutin in Leopoldstadt / Wien II Leopoldstadt / 1020 Wien / Wien 2. Bezirk / Wien

Mag.art. Dr. Ruth Mateus-Berr

1190 Wien, Silbergasse 42

Kunsttherapeutin in Unterdöbling / Wien XIX Döbling / 1190 Wien / Wien 19. Bezirk / Wien

Mag. Meike Hansen

1140 Wien, Baumgartner Höhe 1

Musiktherapeutin in Hütteldorf / Wien XIV Penzing / 1140 Wien / Wien 14. Bezirk / Wien

Dr. Elena Fitzthum

1020 Wien, Praterstraße 30

Musiktherapeutin, Psychotherapeutin, Supervision in Wien II Leopoldstadt / 1020 Wien / Wien 2. Bezirk / Wien

Andrea Abedi

1090 Wien, Marktgasse 62

Kunsttherapeutin in Lichtental / Wien IX Alsergrund / 1090 Wien / Wien 9. Bezirk / Wien

a.c.t

1070 Wien, Lindengasse 56

Kunsttherapie in Neubau / Wien VII Neubau / 1070 Wien / Wien 7. Bezirk / Wien

Helga Bachofner

1030 Wien, Baumgasse 36

Kunsttherapeutin in Erdberg / Wien III Landstraße / 1030 Wien / Wien 3. Bezirk / Wien

Jutta de Sousa Webber

1020 Wien, Taborstraße 41

Kunsttherapeutin in Leopoldstadt / Wien II Leopoldstadt / 1020 Wien / Wien 2. Bezirk / Wien

TZG - Therapiezentrum Gersthof

1180 Wien, Gentzgasse 135-137

Musiktherapie, Psychologie, Psychotherapie, Wellness-Training, Supervision in Währing / Wien XVIII Währing / 1180 Wien / Wien 18. Bezirk / Wien

Die Kunsttherapie

zählt zu den psychodynamischen Therapieformen, mit dem Ziel der Persönlichkeitsbildung und Gesundheitsförderung. Es geht hierbei um die Möglichkeit, psychische Inhalte symbolisch darzustellen, Gefühle auszudrücken und zu integrieren. Dies dient der Bewältigung von Blockaden, welche etwa durch Verlust oder Trauer entstehen können, zur Stressbewältigung bzw. Burn Out-Prophylaxe.

Verschiedenste künstlerische Richtungen wie Musiktherapie, Bewegung und Tanz, Psychodrama, auch Malerei oder Bildhauerei sind Formen der Kunsttherapie. Kunsttherapie ist in Österreich keine ärztliche oder psychotherapeutische Tätigkeit und unterliegt daher keiner besonderen berufsrechtlichen Reglementierung.

Musiktherapie

ist eine der ältesten "Behandlungsmethoden" und umfasst die bewusste und geplante Behandlung von Menschen, insbesondere mit emotional, somatisch, intellektuell oder sozial bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen, durch den Einsatz musikalischer Mittel.

Musiktherapeuten im psychiatrischen Bereich unterstützen PatientInnen bei der Überwindung krankheitsbedingter Isolierung und Vereinsamung. Die emotionale und physische Aktivierung spielt hier eine bedeutende Rolle.

Musiktherapeuten befassen sich im Rahmen der psychotherapeutischen Arbeit mit der (Wieder-)Herstellung der inneren Sicherheit und des Selbstwertgefühls der KlientInnen.

Im Bereich der Heilpädagogik ist es Ziel der MusiktherapeutInnen, das Körper- und Bewegungsgefühl der PatientInnen zu erweitern und ihre Bewegungskoordination zu verbessern. Je nach therapeutischer Zielsetzung werden neben Musik auch Stimme und Bewegung (durch Improvisation) eingesetzt um einen musikalischen Dialog herzustellen und den PatientInnen Gelegenheit zu bieten, ihre Gefühle auszudrücken.