Prim.Univ.Doz. Dr. Georg Bischof

Hernalser Hauptstraße 99
1170 Wien

Gemeinde Wien 17., Hernals im Bezirk Wien 17. Bezirk im Bundesland Wien in Österreich

Telefon: +43 1 486 17 86

Telefon: +43 664 414 09 50

Fax: +43 1 484 85 18

  • Gastroskopie (Magenspiegelung)
  • Koloskopie (Darmspiegelung)
  • Gefäßchirurgie
  • Chirurgie der Carotis (Halsschlagader)
  • Chirurgie der Krampfadern
  • Endoskopie, endoskopische Eingriffe
  • Hämorrhoidenbehandlung
  • Laparoskopie (Bauchspiegelung)
  • Proktologie
  • Rektoskopie

Allgemeine Information zu Chirurgie in Hernals / Wien XVII Hernals / 1170 Wien / Wien 17. Bezirk / Wien

Die Gastroskopie, auch Magenspiegelung genannt, ist eine Methode zur Untersuchung des oberen Teils des Verdauungstrakts. Bei einer Koloskopie (Darmspiegelung) kann mittels eines Endoskops der gesamte Dickdarm untersucht und beurteilt werden. Gefäßchirurgie umfasst die konservative, endovaskuläre oder operative Behandlung der Blutgefäße, häufig durch Anlegen von Gefäßbypässen bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit oder Protheseneinlage bei Aneurysmen.

Die Endoskopie ist ein optisches Untersuchungsverfahren, bei dem Hohlorgane (z.B. der Darm) oder Körperhöhlen mit einem Endoskop untersucht werden - gleichzeitig können auch Gewebeproben zur weiteren Analyse entnommen und auch minimal invasive Eingriffe durchgeführt werden.

Gefäßchirurgie umfasst die konservative, endovaskuläre oder operative Behandlung der Blutgefäße, häufig durch Anlegen von Gefäßbypässen bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit oder Protheseneinlage bei Aneurysmen.
Die Endoskopie ist ein optisches Untersuchungsverfahren, bei dem Hohlorgane (z.B. der Darm) oder Körperhöhlen mit einem Endoskop untersucht werden - gleichzeitig können auch Gewebeproben zur weiteren Analyse entnommen und auch minimal invasive Eingriffe durchgeführt werden.

Die Chirurgie umfasst die Erkennung und operative Behandlung von Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen sowie Voruntersuchungen, konservativen Behandlungsverfahren und ihre Nachsorge. Chirurgen entfernen kranke Organe vollständig (Ektomie) oder teilweise (Resektion), verstopfte Organsysteme werden wieder durchgängig gemacht, und es werden neue Organe oder Prothesen implantiert.