Dr. Susanna Linsbichler

Neulerchenfelder Straße 14/8
1160 Wien

Gemeinde Wien 16., Ottakring im Bezirk Wien 16. Bezirk im Bundesland Wien in Österreich

Telefon: +43 1 406 33 63

Fax: +43 1 406 33 63 20

  • Akupunktur
  • Arbeitsmedizin
  • Gastroskopie (Magenspiegelung)
  • Koloskopie (Darmspiegelung)
  • Psychosomatische Medizin (Psy2)
  • Gastroenterologie & Hepatologie
  • Ernährungsberatung, Ernährungscoaching, Ernährungs-Training
  • Autogenes Training
  • EKG (Elektrokardiogramm)
  • Endoskopie, endoskopische Eingriffe
  • Ergometrie
  • Führerscheinuntersuchung
  • Helicobacter Test
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Hypertonie
  • Kardiologische Untersuchungen
  • Lebererkrankungen
  • Rektoskopie
  • Schilddrüsenerkrankungen, -diagnostik
  • Sigmoidoskopie
  • Sonografie (Ultraschalluntersuchung)
  • Spirometrie (Lungenfunktionsprüfung)
  • Ultraschalluntersuchung des Bauches (Abdomen-Sonografie)

Allgemeine Information zu Innere Medizin in Neulerchenfeld / Wien XVI Ottakring / 1160 Wien / Wien 16. Bezirk / Wien

Durch Einstechen von dünnen Nadeln an sorgfältig ausgewählten Akupunktur-Punkten sollen "blockierte" Energien im Körper wieder frei fließen können, wodurch es zu Entspannung, Schmerzfreiheit und Verbesserung behinderter Stoffwechselfunktionen kommen soll. Die Arbeitsmedizin befasst sich mit den Wechselwirkungen zwischen Arbeit und Gesundheit. Die Gastroskopie, auch Magenspiegelung genannt, ist eine Methode zur Untersuchung des oberen Teils des Verdauungstrakts.

Bei einer Koloskopie (Darmspiegelung) kann mittels eines Endoskops der gesamte Dickdarm untersucht und beurteilt werden. Diese psychosomatische Grundversorgung unterscheidet sich qualitativ von ärztlicher Beratung und dem ärztlichen Basisgespräch. Sie stellt an den Arzt höhere Anforderungen, ohne dass diese allerdings Voraussetzung und Kennzeichen von Psychotherapie beinhalten. Die Gastroenterologie befasst sich mit Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der mit diesem Trakt verbundenen Organe (Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse). Hepatologie ist ein Teilgebiet davon, das die Physiologie und Patho(physio)logie der Leber und der Gallenwege sowie Diagnostik und Behandlung der Krankheiten dieser Organe umfasst.

Während Ernährungsberatung beim bereits Kranken angewendet wird, bedeutet Ernährungstraining (Ernährungscoaching) beim (noch) gesunden Menschen, gesunde Ernährungsweise zu erläutern und einzutrainieren. Autogenes Training ist eine auf Autosuggestion - ein Prozess, durch den eine Person ihr Unbewusstes trainiert, an etwas zu glauben - basierende Entspannungstechnik. Bei der Elektrokardiographie werden die elektrischen Aktivitäten des Herzens abgeleitet und in Form von Kurven im Elektrokardiogramm (EKG) aufgezeichnet.

Die Endoskopie ist ein optisches Untersuchungsverfahren, bei dem Hohlorgane (z.B. der Darm) oder Körperhöhlen mit einem Endoskop untersucht werden - gleichzeitig können auch Gewebeproben zur weiteren Analyse entnommen und auch minimal invasive Eingriffe durchgeführt werden. Unter Ergometrie versteht man die Messung der körperlichen Leistungsfähigkeit unter Beobachtung bestimmter Körperfunktionen mithilfe eines EKGs. Bevor man in einer Fahrschule die Führerscheinausbildung macht, sollte ein ärztliches Gutachten (Führerscheinuntersuchung) eingeholt werden, ob man überhaupt geeignet ist ein Kraftfahrzeug zu lenken.

Der Helicobacter-Test dient zum Nachweis einer Helicobacter-Besiedlung des Magens. Als Hypertonie bezeichnet man in der Medizin die Erhöhung eines Drucks oder einer Gewebespannung über die physiologische Norm hinaus. In den meisten Fällen ist mit "Hypertonie" der erhöhte Druck in Blutgefäßen gemeint. Die Sigmoidoskopie ("flexible Darmspiegelung") ist eine endoskopische Untersuchung des Mastdarms und des angrenzenden Krummdarms mittels flexiblem Sigmoidoskops.

Sonografie ist die Anwendung von Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe in der Medizin.

Die Gastroskopie, auch Magenspiegelung genannt, ist eine Methode zur Untersuchung des oberen Teils des Verdauungstrakts.
Bei einer Koloskopie (Darmspiegelung) kann mittels eines Endoskops der gesamte Dickdarm untersucht und beurteilt werden.
Diese psychosomatische Grundversorgung unterscheidet sich qualitativ von ärztlicher Beratung und dem ärztlichen Basisgespräch. Sie stellt an den Arzt höhere Anforderungen, ohne dass diese allerdings Voraussetzung und Kennzeichen von Psychotherapie beinhalten.
Die Gastroenterologie befasst sich mit Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der mit diesem Trakt verbundenen Organe (Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse). Hepatologie ist ein Teilgebiet davon, das die Physiologie und Patho(physio)logie der Leber und der Gallenwege sowie Diagnostik und Behandlung der Krankheiten dieser Organe umfasst.
Während Ernährungsberatung beim bereits Kranken angewendet wird, bedeutet Ernährungstraining (Ernährungscoaching) beim (noch) gesunden Menschen, gesunde Ernährungsweise zu erläutern und einzutrainieren.
Autogenes Training ist eine auf Autosuggestion - ein Prozess, durch den eine Person ihr Unbewusstes trainiert, an etwas zu glauben - basierende Entspannungstechnik.
Bei der Elektrokardiographie werden die elektrischen Aktivitäten des Herzens abgeleitet und in Form von Kurven im Elektrokardiogramm (EKG) aufgezeichnet.
Die Endoskopie ist ein optisches Untersuchungsverfahren, bei dem Hohlorgane (z.B. der Darm) oder Körperhöhlen mit einem Endoskop untersucht werden - gleichzeitig können auch Gewebeproben zur weiteren Analyse entnommen und auch minimal invasive Eingriffe durchgeführt werden.
Unter Ergometrie versteht man die Messung der körperlichen Leistungsfähigkeit unter Beobachtung bestimmter Körperfunktionen mithilfe eines EKGs.
Bevor man in einer Fahrschule die Führerscheinausbildung macht, sollte ein ärztliches Gutachten (Führerscheinuntersuchung) eingeholt werden, ob man überhaupt geeignet ist ein Kraftfahrzeug zu lenken.
Der Helicobacter-Test dient zum Nachweis einer Helicobacter-Besiedlung des Magens.
Als Hypertonie bezeichnet man in der Medizin die Erhöhung eines Drucks oder einer Gewebespannung über die physiologische Norm hinaus. In den meisten Fällen ist mit "Hypertonie" der erhöhte Druck in Blutgefäßen gemeint.
Die Sigmoidoskopie ("flexible Darmspiegelung") ist eine endoskopische Untersuchung des Mastdarms und des angrenzenden Krummdarms mittels flexiblem Sigmoidoskops.
Sonografie ist die Anwendung von Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe in der Medizin.

Die Innere Medizin befasst sich mit dem Aufbau, der Funktion und den Erkrankungen sämtlicher Organsysteme des menschlichen Körpers.

Der Internist berücksichtigt bei der medizinischen Betreuung Faktoren, wie z. B. die persönliche und familiäre Krankheitsgeschichte, das körperliche Befinden und das psychosoziale Umfeld des Patienten. Um dem Patienten im Ganzen gerecht zu werden, ist die Versorgung daher interdisziplinär ausgerichtet.

Die Innere Medizin ist zentraler Bestandteil der gesamten Medizin und stellt eine Verknüpfung mit allen medizinischen Disziplinen dar, soweit internistische Erkrankungen eine Rolle spielen.

Der Internist im hausärztlichen Versorgungsbereich arbeitet neben den internistischen Kollegen mit speziellen Schwerpunkten in einem engen Netzwerk mit gut ausgebildeten Kollegen/Kolleginnen verschiedener Disziplinen (Radiologen, Chirurgen, Physiotherapeuten etc.) zusammen.